• BMW
  • MINI
  • M

Unsere Historie


2016


In 2016 und 2017 werden die drei BMW Betriebe sukzessive auf die neuen BMW CI Standards umgerüstet und somit mehr Raum für das BMW Markenerlebnis geschaffen. Die neue Architektur der Verkaufsräume setzt auf Offenheit, Weitläufigkeit und Inspiration.


2013 bis 2015


Um den Wert der Marke MINI, die 2001 durch die BMW AG neu etabliert wurde, zu steigern, bekam diese im Juni 2013 ein neues eigenes Zuhause. Auf dem Gelände des Autohauses Winter in Mühlheim am Main entstand ein exklusives Gebäude. In diesem können bis zu acht MINI Fahrzeuge präsentiert werden und sorgen somit für einen angemessenen Auftritt.

In 2014 erhielt das Autohaus das Prädikat „Sehr gut“ in einem unabhängigen, zertifizierten Testverfahren und gehört somit zu den „Zehn besten Autohäusern“ im Bereich Neuwagenhandel der wichtigsten Fahrzeug Marken in Deutschland. Der Händlertest der Beratungsfirma Concertare deckt im Neuwagenhandel zahlreiche Schwächen im Umgang mit den Kunden auf. Nicht so im Hause Winter, welches damit sein Firmencredo „Ihr persönliches Autohaus“ wieder einmal bestätigte.

Ein ganz besonderes Jubiläum wurde im Jahr 2015 gefeiert – 40 Jahre BMW AG Händlervertrag. 40 Jahre Treue, Service und Kontinuität und seit diesem Jahr auch unter einer Firmierung, der Autohaus Winter GmbH & Co. KG, vereint.


2009 bis 2012


Im September 2009 wurde der BMW Vertragshändler Frühwein in Rödermark übernommen und in die Winter Automobile GmbH umfirmiert. Die Geschäftsführung des dritten Betriebs übernahmen die Brüder Oliver und Ralph Winter, die kaufmännische Leitung Herr Rudolf Burger.


2004 bis 2009


Zum Jahresende 2004 zog sich Herr Lothar Winter aus dem operativen Geschäft zurück und übergab die Leitung des Unternehmens in Mühlheim an seinen Sohn Oliver Winter, der, seit Juli 2002, ebenfalls Prokura besitzt und bis dahin für die Abteilung „Verkauf Gebrauchte Automobile“ verantwortlich war. 
Im Sommer 2006 wurde der bisher mit Schotter bedeckte Gebrauchtwagen-Außenbereich im Mühlheim mit Pflastersteinen ausgebaut und somit in eine zusätzlich attraktive Fahrzeugausstellung verwandelt.


1998 bis 2004


Im Januar 1998 wurde der BMW Vertragshändler Reichle und Kaul GmbH in Hainburg übernommen und in die Autohaus Winter GmbH umfirmiert. Nachdem der Geschäftsführer 1999 ausschied, wurde die Geschäftsführung Herrn Rudolf Burger übertragen. Nach seiner erfolgreichen Tätigkeit, der strategischen und organisatorischen Neu-Ausrichtung, übernahm 2002 Herr Ralph Winter, im Rahmen der Unternehmensnachfolge, die Geschäftsführung in Hainburg. Herr Rudolf Burger ist fortan bis heute als Prokurist und kaufmännischer Leiter für die Firma Winter tätig.


1996 bis 1998


Die steigenden Verkaufszahlen und das stetig wachsende Niveau der BMW Automobile erforderten eine angemessene Präsentation. Deshalb entstand im Juni 1997, neben dem Hauptgebäude, eine 2.000 qm große Ausstellungshalle, in welcher heute über 100 Gebrauchtfahrzeuge präsentiert werden können.




1991 bis 1996


Mit dem Erwerb eines angrenzenden Grundstücks und dem Bau eines weiteren Autohauses konnte man auch das Ziel der Markenexklusivität verwirklichen. Jetzt war es möglich, beiden Marken gerecht werden. Es entstand die Firma Winter Automobile GmbH in der Dieselstraße 67-69, hier wurde exklusiv die Marke Peugeot vertreten. Im Jahr 1996 wurde der Peugeot Betrieb an die Peugeot AG als Niederlassung abgegeben.




1982 bis 1991


Auf einem neu erschlossenen Gewerbegebiet in der Dieselstraße 63-65 in Mühlheim am Main, auf einer Fläche von 10.000 qm, wurde dann ein Neubau verwirklicht. Nach erfolgreichem Umzug wurde im November 1982 der neue Betrieb eröffnet.


1975 bis 1982


Zu Beginn des Jahres 1975 bot die BMW AG der Firma Winter einen Händlervertrag für das Gebiet Offenbach-Stadt und den Landkreis Offenbach an. Der Vertrag wurde im Mai desselben Jahres geschlossen. Ab diesem Zeitpunkt wurden die beiden Marken, BMW und Peugeot, gemeinsam in einem Gebäude vertreten. 
Die rasante Entwicklung der Marke BMW brachte die Niederlassung schnell an die Grenze ihrer Kapazität. Eine Erweiterung des bestehenden Standortes war nicht möglich, so dass ein Neubau unausweichlich schien.



1973 bis 1975


Die Firmengründung des Autohauses Winter hat ihren Ursprung in der Forderung nach Markenexklusivität durch die Automobilhersteller Audi, VW sowie Peugeot. So gründete der Kaufmann Lothar Winter im Januar 1973 die Firma Autohaus Winter KG als Handelsvertretung der Marke Peugeot. Ergänzend zum Verkauf wurden auch entsprechende Serviceleistungen angeboten. Außerdem war dem Betrieb eine Shell-Tankstelle angeschlossen.